Wandern und Trekking auf
      La Gomera

Mapa de senderos de las Islas Canarias en españolTrails map for hiking in the Canary Islands in englishKarte der Wanderwege von Kanaren Inseln in DeutschCarte des sentiers des Îles Canaries en français
 Über das Web 
Youtube channel-canal
pigeon

Village von San Sebastián de La Gomera

Vallehermoso - Agulo - Hermigua - San Sebastián - Playa Santiago/Alajeró - Valle Gran Rey 

Die Gemeinde San Sebastián de La Gomera gehört mit dem Barranco Santiago zu Hipalán, einem der Siedlungsgebiete der Ureinwohner (der Guanchen).
Im Jahr 1440 besetzte Hernán Peraza el viejo den Ort, an dem sich heute die Hauptstadt der Insel befindet, in der Mündung des Barranco de la Villa. Er gab ihm den Namen San Sebastián, wahrscheinlich aufgrund der Bewunderung, die die spanische Bevölkerung diesem Heiligen erwies.

La Torre del CondeDie ersten Gebäude, errichtet noch bevor die Eroberung der Insel abgeschlossen war, sind die ermita de San Sebastián, die sich heute ausserhalb des Siedlungskerns befindet, die casa de los Peraza, auf dem Grundstück Pozo de la Aguada, die Kirche von La Asunción, die erst nur eine kleine Kapelle war, sowie der Wehrturm Torre del Conde in der Mitte des Tales.
Letzterer ist das einzige Gebäude, das heute noch sein ursprüngliches Aussehen bewahrt.

Die Hauptstadt der Insel entwickelt sich von zwei Polen aus, von Seiten der Casa de los Peraza und von der Iglesia de la Asunción her, zwischen denen später die Calle Real gebaut wird, Beginn des camino real (Königsweges), der wichtigsten Strasse der Insel.
An der Kirche liegt die Plaza Mayor, ein grosser Platz, an dem sich nach und nach die öffentlichen Einrichtungen ansiedeln. Das erste kartographische Dokument von San Sebastián entstand 11/2 Jahrhunderte nach der Gründung und es zeigt die Stadt, wie sie auch über die nächsten 3 Jahrhunderte aussehen würde. In der raschen anfänglichen Entwicklung spielt der Hafen und die damit assoziierten Tätigkeiten eine wichtige Rolle.

Der Aufenthalt von Christof Kolumbus auf La Gomera wurde von den Herren der Insel begrüsst und es wurde ihm Hilfe bei der Versorgung mit Wasser, Nahrungsmitteln und Holz geboten.Von hier aus brach Kolumbus am 6. September 1492 ins Unbekannte auf. Nach dieser ersten Reise ankert er noch zwei Mal in der Bucht von San Sebastián, bei seiner letzten Reise macht er jedoch keine Zwischenstation mehr auf der Insel.

Um die Jahre 1588-1590 hatte die Gemeinde 625 Einwohner und 125 Häuser. Sie besteht aus 4 Besiedlunskernen und einigen Gebäuden entlang des Hanges.Diese Verteilung veränderte sich kaum bis zum Anfang der 19. Jahrhunderts.
Das 18. Jahrhundert beginnt mit einer langsamen aber konstanten wirtschaftlichen Erholung, und im Jahr 1802 werden bereits 1800 Einwohner gezählt.
Während des 19. Jahrhunderts erreicht das Wachstum der Stadt die Ermita de San Sebastián und dehnt sich bis Llanos del Tanquito aus.

In der Gegenwart ist die Wirtschaft der Gemeinde hauptsächlich durch die Funktionen als Hauptstadt und Hafen der Insel bestimmt, mit der entsprechenden Entwicklung der öffentlichen Dienstleistungen und dem Dienstleistungssektor allgemein, insbesondere von Transport, Handel und Ein-Tages-Tourismus von Teneriffa. Auch der Bausektor und in viel geringerem Masse die Landwirtschaft des Barranco de la Villa sind von Bedeutung.

Wanderwege :

Kulturell und landschaftlich interessante Orte der Gemeinde :
- der Torre del Conde,
- das Museum Casa de Colón,
- der Pozo de La Aguada,
- die Kirche La Asunción,
- der Naturpark von Majona,
- die Felsen Los Roques
- der Barranco del Cabrito,
- das Naturschutzgebiet Puntallana...


 

Start | Links | Kontact Email
Dieser Teil wurde dank https://www.deepl.com übersetzt. Entschuldigen Sie die Fehler